Donnerstag

Percy Jackson re-Read

Hallihallo du da draußen!

Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, habe ich ein Percy Jackson re-Read gestartet und will dich hiermit nochmals animieren die Bücher zu lesen, falls du dies noch nicht getan haben solltest!

Aber lange Rede kurzer Sinn: Ich habe heute den vierten Teil abgeschlossen und werde nun den finalen Teil lesen. Um dich einfach teilhaben zu lassen, da ja keine Rezi kommt gibt's hier meine Lieblingszitate!


Percy Jackson - Diebe im Olymp

  1. "Sicherheit wovor? Wer ist hinter mir her?“
    „Ach,niemand Besonderes“,sagte sagte Grover,der offenbar noch immer über diese Sache mit dem Esel sauer war.“Nur der Herr des Todes und ein paar von seinen blutdürstigen Jüngern.“
  2. "Ich hatte seltsame Träume, in denen viele Tiere vorkamen. Die meisten wollten mich umbringen. Die anderen wollten etwas zu essen.“
  3. „Aber ich war doch nie in meinen leben auf dem Olymp. Zeus spinnt!“
    Chiron und Grover schauten nervös zum Himmel hoch.Die Wolken schienen sich nicht über uns teilen zu wollen,wie Grover das versprochen hatte.sie zogen sich über unseren Tal zusammen und riegelten es ab,wie ein Sargdeckel.
    „Äh, Percy...?“, sagte Grover. „Wir benutzen solche Wörter nicht, wenn es um den Herrn des Himmels geht.“

Percy Jackson - im Bann des Zyklopen (hier habe ich vergessen die Stellen zu markieren...)

  1. "Wir sehen manchmal nur das Schlechte, verstehst du? Und dann denken wir wie Luke: Wenn ich das alles einreißen könnte, würde ich alles besser machen. Hast du nie so ein Gefühl? Ich meine...dass du es besser könntes, wenn du über die Welt zu bestimmen hättest?"

Percy Jackson - Der Fluch des Titanen

  1. „Klasse! Und geht ihm nie die Tinte aus?“ „Äh, na ja, ich schreibe eigentlich nie damit.“ „Bist du wirklich der Sohn des Poseidon?“ „Ja, schon.“ „Bist du dann ein richtig toller Surfer?“ Ich sah zu Grover hinüber, der sich alle Mühe gab, nicht los zu pusten. "Himmel, Nico", sagte ich.“Das  habe ich nun wirklich noch nie versucht.“ Er stellte immer neue Fragen. Ob ich oft mit Thalia kämpfte, wo sie doch die Tochter des Zeus war. (Diese Frage ließ ich unbeantwortet.) Wenn Annabeths Mutter Athene, die Göttin der Weisheit, warum war Annabeth dann so blöd gewesen, von der Klippe zu fallen? (Ich versuchte, Nico wegen dieser Frage nicht zu erwürgen.) Ob Annabeth meine Freundin sei. (Inzwischen hätte ich den Kleinen am liebsten in einen Sack mit Fleischaroma gestopft und ihn den Wölfen zum Fraß vorgeworfen.)
  2. „Dann suchen wir doch diese verdammte Cafeteria“,sagte Zoe.“Wir sollten essen solange es noch geht.“ Grover grinste. „Den ver-Damm-ten Imbiss?“ Zoe blinzelte. „Ja. Was ist so komisch daran?“ „Nichts“, sagte Grover und versuchte ein ernstes Gesicht zu machen. „Ich könnte ein paar ver-Damm-te Pommer brauchen.“ Darüber lächelte sogar Thalia. „Und ich muss auf das verdammte Klo." Es daran, dass wir zu erschöpft und fertig waren, aber ich prustete los und Thalia und Grover stimmten ein, während Zoe uns nur ansah.
  3. Ich dagegen Die größte Dummheit meines Lebens, was er schon was heißen will. Ich griff den Titanenherrn Atlas an.


Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth

  1. Und Annabeth saß direkt neben mir. Und damit meine ich direkt neben mir.
  2. Dann tat sie etwas, das mich total überraschte. Sie blinzelte ihre Tränen in den Augen weg und streckte die Arme aus. Ich trat auf sie zu und zog sie an mich, Schmetterlinge fingen an, meinen Magen in eine Tanzfläche zu verwandeln.
  3. Ich konnte nur ab und zu ein Wort aufschnappen - es ging um die Toten und um Erinnerungen und Rückkehr aus dem Grab. So richtige Gute-Laune-Themen.
  4. „Was hast du da gemacht?“ „Eine Pistole“, sagte ich und zeigte ihm meine Fingerpistole. Diesen Trick hatte Paul Blofis mir gezeigt, aber das würde ich Briareos nicht verraten. „Eine Pistole schlägt alles.“
  5. „Aber die werden dich umbringen!“ „Mir passiert schon nichts. Und außerdem bleibt uns nichts anderes übrig.“ Annabeth starrte mich an, als ob sie mich schlagen wollte. Und dann tat sie etwas, das mich noch mehr überraschte. Sie küsste mich. „Sei vorsichtig,Algenhirn.“
  6. „Sie wird sich nicht beruhigen“, sagte Chiron. „Sie ist eifersüchtig, mein Junge.“ „Das ist doch Blödsinn. Sie ist nicht … Das ist nicht …“ Chiron schmunzelte.
  7. „Aber ich möchte dich etwas fragen.“ „Ja?“ „Mädchenkram.“ ich runzelte die Stirn. „Was soll das heißen?“ „Es geht um deine Mum“, sagte Paul. „Ich würde ihr gern einen Antrag machen."

Wie vielleicht durchkommt, bin ich ein riiiiießen Fan von Percabeth! 
Ich wünsche dir eine gute Nacht, oder auch einen guten Morgen und bedanke mich, dass du hier vorbeigeschaut hast!

Liebe Grüße
Meike

ANMERKUNG 12.9.14 Ich habe schon seit einer Woche den re-Read abgeschlossen! Hast du PJ schon gelesen?

Kommentare:

  1. Ich muss die Reihe auch unbedingt weiter lesen! Bisher habe ich nur den ersten Band gelesen, aber ich denke, das ändert sich bald ^^
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich will demnächst auch endlich mal mit der Reihe anfangen. Ich habe bis jetzt nur die beiden Filme gesehen...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Das will ich euch beiden auch raten :D die Bücher MUSS man einfach lesen :)

    AntwortenLöschen