Sonntag

Jennifer Estep - Frost Kuss

Καλημερα - Kalimera (ja ich war im Urlaub in Griechenland...)!

Der Piper-Verlag hat mir freundlicher Weise wieder einmal ein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und dieses Mal ist es:

Frostkuss

Jennifer Estep
MYTHOS ACADEMY 1
400 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-28031-0
€ 9,99 [D]€ 10,30 [A]sFr 13,90


Klappentext:
Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen. Gwen Frost besitzt ein einzigartiges Talent: die »Gypsy-Gabe«. Eine einzige Berührung reicht aus, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber die mythische Welt steht vor einer tödlichen Bedrohung, und Gwen befindet sich plötzlich im Zentrum eines großen Krieges.

Aussehen:
Das Buch kennen die meisten wahrscheinlich noch unter dem alten Cover, welches mir auf den ersten Blick auch besser gefällt,  doch auch das Cover des Taschenbuchs gefällt mir ganz gut. Eine direkte Verbindung zum Buch kann ich jedoch nicht ausmachen.
Toll finde ich jedoch, dass sich die Rücken aller Taschenbücher zu einem großen "Bild" zusammenfügen werden.

Charaktere:
Protagonistin ist Gwen Frost, die ihr erstes Jahr auf der Mythos Academy ist und den ganzen Mythenquatsch eigentlich gar nicht glaubt. Sie ist einfach nur das Gypsy-Mädchen, sucht für Mitschüler Sachen, wenn sie verschwunden sind, bleibt aber sonst für sich. Doch dummer Weise läuft sie in letzter Zeit ständig in Logan, leider wortwörtlich. Er ist so gefährlich, doch irgendwas hat er. Und dann ist da noch Daphne, die irgendwie doch nicht so dumm ist wie es scheint und vielleicht sogar ganz nett.

Meinung:
Wie ihr vielleicht wisst bin ich ein riesiger Fan von Büchern mit mythologischem Hintergedanken. klein deshalb konnte das Buch schon mal kein totaler Flop werden. Gwen war mir auch relativ sympathisch, doch irgendwie hat es mich ein bisschen genervt, dass sie so allein war und nicht wirklich aktiv etwas dagegen unternommen hat. Logan war natürlich super heiß und ich glaube langsam, dass all die Autorinnen die Typen aus meiner Umgebung wegklappen und dann in ihre Bücher stecken.
Daphne konnte ich dagegen irgendwie in mein Herz schließen. Ich fand die Wandlung die sie durchgemacht hat toll und konnte mich auch irgendwie ein bisschen mit ihr identifizieren. Einfach 'ne ganz nette!
Allgemein die Geschichte war jetzt nicht besonders innovativ, aber gut erzählt und mit schönen Details ausgeschmückt. Für mich persönlich hätte es noch etwas mehr mythologischer Knotend seien können und auch insgesamt hätte das Buch länger sein können. 
Toll fand ich das Bonusmaterial am Ende, was noch ein bisschen amüsant war und Hintergrund wissen gibt.
Alles in allem freue ich mich schon auf den nächsten Teil, obwohl es bei diesem hier noch Luft nach oben gibt. Trotzdem ein wirklich gelungenes Buch!


Note 2
gut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen