Freitag

Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind - Joss Stirling

Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind - Joss Stirling 

1/2

Hardcover 416 Seiten


ISBN 978-3-423-76097-3

16,95 Euro Amazon 




Klappentext:
In letzter Zeit gehen seltsame Dinge an dem Eliteinternat vor sich, das Raven Stone besucht. Schüler verschwinden spurlos, ihr beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr ab . . . Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An Ravens Seite ist der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach alles - und geht Raven damit ziemlich auf die Nerven. Andererseits fühlt sie sich sehr zu dem rätselhaften, ungemein attraktiven Jungen hingezogen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?

Aussehen:
Dieses Cover ist doch echt ein Traum! Also ich finde es wunderschön und jetzt im Nachhinein betrachtet passt es auch super. Vielleicht sieht das Buch so aus, als wäre es für 13/14 Jährige, aber das ist ja auch so :D

Figuren und Handlung:
Raven Stone ist die Protagonistin des Buches und Stipendiumsschülerin eines Eliteinternats, in welchem ihr Großvater Hausmeister ist. Ihre Eltern sind schon lange Tod und sie fühlt sich oft einsam. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen, hat einen starken Charakter und schafft es fast alle kritischen Blicke abblocken zu lassen, nachdem sogar ihre beste Freundin Gina ihr den Rücken zugekehrt hat und alle sie als Sündenbock benutzen und als Diebin beschimpfen.
Kieran und Joe sind neu an der Schule und im Gegensatz zu Raven scheinen sie aus ausgesprochen guten Elternhäusern zu kommen, doch wie es der Zufall will lernen sie sich besser kennen. Als Kieran dann auch noch ihr Tanzpartner für die Abschlussnoten wird, scheint auch diese gute Note verloren, doch Kieran ist doch irgendwie süß mit dieser modernen Sherlock Holmes Art... und vor allem beschützt er sie vor allen anderen. Immer mehr Schüler kommen aus dem mysteriösen "Gästehaus" der Schule zurück und sind wie ausgewechselt. Doch das Schlimmste ist, dass jeder der zurück kommt auf einsmal gegen Raven ist. Doch als wäre das nicht alles genug hat Kieran auch noch ein großes Geheimnis, welches er nicht mit ihr teilen will...

Fazit:
Wie auch "Die Macht der Seelen" ließ sich dieses Buch wieder super lesen. Der große Unterschied ist aber, dass es wirklich viel Spannender ist, nicht alle Charaktere abartig perfekt sind und dass ganze auch noch realistischer ist. Alles in allem einfach noch besser. Nur weil die Geschichte jetzt nicht besonders einzigartig ist eine


Note 2
gut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen