Sonntag

Samantha Young - Die Entscheidung des Flammenmädchens

Hallo!

Hier meldet sich die entspannte Meike! Nach einer Woche Sommer, Sonne, Strand geht es jetzt wieder los! Ich habe es auch endlich geschafft zu lesen und deswegen gibt's natürlich eine Rezension zu "Die Entscheidung des Flammen Mädchens" das ich über Blogg dein Buch erhalten habe!

Und Los geht's!


"Die Entscheidung des Flammenmädchens"

Samantha Young
299 Seiten Buch 3/4
Deutschland 12,99 Euros
Österreich 13,40 Euro
ISBN 978-3-95649-167-2

Klappentext:
Je mehr Feuergeister erfahren, dass Ari das "Siegel des Salomons" ist, desto gnadenloser wird sie gejagt. Ein neuer, rätselhafter Feind verfolgt sie bis in ihre Träume, und es fällt ihr immer schwerer, die dunkle Macht zu kontrollieren, die in ihr schlummert. Zudem sorgt sie sich um ihren Jugendfreund Charlie, der inzwischen offenbar süchtig nach schwarzer Magie ist. Einziger Lichtblick: Ihr geliebter Jai bekennt sich endlich zu seinen Gefühlen! Ari ist jedoch klar, dass er dadurch noch stärker ins Visier ihrer Gegner gerät. Um ihr Glück zu schützen, lässt sie sich zur Dschinn-Jägerin ausbilden. Aber sind die Grenzen zwischen Gut und Böse wirklich so klar, wie sie glaubt?

Aussehen:
Hier liegt für mich direkt das größte Manko des Buches. Ich weiß es heißt so schön "Never judge a book by its cover", aber genau das habe ich im ersten Moment gemacht und war erstmal ziemlich abgeneigt. Die Frau guckt einen irgendwie komisch an und ist total komisch geschminkt. Die blaue Farbe ist mir irgendwie viel zu aufdringlich und die extrem bearbeiteten Augen machen mir Angst. Auch das Format des Buches macht mir etwas zu schaffen. Ich bin ein Fan von geraden Linien im Bücherregal, doch dieses Buch hat irgendwie ein ganz anderes Format als alle anderen.

Charaktere:
Hauptperson ist Ari, ein Mädchen, das mir wirklich sympathisch war und deren Handlungen ich auch nachvollziehen konnte. Genauso ihr Freund Jai, der mir wahrscheinlich die Sprache verschlagen würde, wenn ich ihn einmal treffen würde. :D
Nervig dagegen war Airs (ehemaliger) bester Freund Charlie. Der Kerl ist einfach krank... Aber hier muss ich die Autorin loben: Sie hat es wunderbar geschafft, dass ich Charlie unsympathisch finde.

Meinung:
Obwohl ich die ersten beiden Teile nicht gelesen habe, kam ich dank des angenehmen Schreibstils und der kleinen Einführung sehr gut in das Buch hinein und da ich auch schon andere Bücher rund um die Welt der Dschinn gelesen habe kannte ich mich auch ein bisschen aus. Diese Parallelwelt fand ich sehr schön gestaltet, jedoch wusste ich manchmal nicht in Welcher Welt, der realen, oder der der Dschinn, ich gerade bin. Was mich jedesmal an Dämonenbücher, wie auch diesmal begeistert, ist das dauerhafte Rätsel darum, wer eigentlich gut und wer böse ist. Ständig haben die (Neben-)Charaktere zwischen Licht und Schatten gewechselt.

Toll war natürlich auch die "Sexyschmexy-Time" mit Jai. Ari und er sind wirklich ein tolles Paar und der Autorin ist es gelungen die Liebesgeschichte der beiden gut in den Handlungsverlauf einzubauen ohne das sie übermächtig wird.

Wie ich auch schon durch andere Rezensionen bemerkt habe, ist es auch anderen aufgefallen: Es sind ungewöhnlich viele Fehler im Buch. Mich persönlich stört so etwas nicht wirklich, aber die meisten Fehler wären so leicht zu vermeiden gewesen.

Abschließend gebe ich dem Buch eine

Note 2-
gerade noch gut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen