Sonntag

Crystal - Pfad der Weisheit von Karen Nielsen

Crystal
Der Pfad der Weisheit

Karen Nielsen
390 Seiten - 10,69 Euro -Amazon


Inhalt:
Plötzlich sind sie da. Sie kann es fühlen. Die Geister, Engel, die Glücksbringer und Unglücksboten. Sie spürt es, sie spürt es deutlich. Das Flüstern im Nacken, ein sanftes Kitzeln fast. In letzter Sekunde springt sie zur Seite, sonst wäre es passiert … Was ist es, das uns die Dinge unbewusst tun lässt? Die eigenbrötlerische Hella Blum lebt mit ihrer Mutter allein in einem kleinen Häuschen am Meer. Nach dem Tod ihres Vaters, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, ist für Hella nichts, wie es war. Sie gibt sich die Schuld an seinem Tod, ging sie doch im Streit mit ihm auseinander. Verzweiflung macht sich in ihr breit. Doch dann taucht ihre tollpatschige Schutzengelin Carli auf und hilft ihr, den Alltag zu bestehen, das Unmögliche zu schaffen – bis der machohafte und teuflische Konrad dazwischenfunkt. Ein fesselnder Roman über höhere Macht, die Geheimnisse der Zwischenwelt, das Unsichtbare und die erste Liebe – spannend und besser als Kino!

Aussehen:
Das Coverbild finde ich wirklich wunderschön und passend zum Buch. (auf Amazon erkennt man es besser :D). Als Tipp für's nächste mal würde ich den Untertitel nur etwas weiter nach unter versetzten. Der klebt so am "Crystal". Was mich jedoch ein bisschen stört ist der Klappentext. Der ist mir einfach viel zu lang und zu klein gedruckt. Den würde ich so in der Buchhandlung nie ganz durchlesen. 
Im Buch:
Das sieht man zwar jetzt nicht auf den ersten Blick, aber beim Lesen stark gestört hat mich, dass es keine Seitenzahlen gibt. Ich war irgendwie total orientierungslos.

Figuren:
Die Protagonistin Hella Blum war mir im Allgemeinen wirklich sehr sympathisch. Naja eigentlich alles außer ihr Name. Irgendwie kam ich mit Hella in Verbindung mit Blum nicht klar :D
Sowieso haben mich manche Namen in dem Buch etwas gewundert, aber das hat mich nicht weiter gestört.
Zurück zu Hella. Sie ist ein wirklich sympathisches Jugendliches Mädchen, dass leider ihren Vater verloren hat und nun mit ihrer Mutter und ihrer einzigen und besten Freundin Nicole den Alltag meistert.
Doch leider bleibt es eben nicht lange beim Alltag, denn die liebenswerte und etwas verrückte Carli tritt in ihr Leben.
Doch warum mag Carli den Neuen an der Schule (Konrad) nicht, der doch so eindeutig etwas von Hella will und was ist mit diesem mysteriösen Noah, den anfangs nur Hella sieht, zu welchem sich dann wie magisch angezogen fühlt und den Carli zu kennen scheint.

Ich muss sagen die Charaktere haben mich in diesem Buch mit am meisten überzeugt. Jeder hatte seine Besonderheit und wirklich alle waren gut ausgearbeitet.

Was sonst noch so und Fazit:
Weniger gefallen hat mir jedoch, das wirklich für mich interessante Themen, wie das erste Treffen mit Carli sehr knapp beschrieben waren, andere Stellen dafür aber sehr langatmig.
Was mich beim Lesen außerdem oft verwundert hat war, dass Hella ihre Eltern nie mit Mama oder Papa, sondern immer mit ihren Vornamen angesprochen hat. Ich war echt oft verwirrt dadurch :D
Noch ein weiterer Punkt, der wahrscheinlich daran liegt, dass ich in einem ganz anderen Teil von Deutschland wohne war, dass mich manche Wörter einfach total aus dem Lesefluss gebracht haben, weil sie hier einfach nie benutzt werden (z.B. eigenbrötlerisch).

Aber man muss sagen die Geschichte war toll. Die Autorin hat wirklich tolle Fantasy-Elemente eingebaut um der Geschichte noch zusätzlich Spannung zu verleihen. Mir waren es manchmal sogar fast zu viele aus verschiedenen Fantasiebereichen. Nur Elemente aus der Engelwelt hätten mir zum Beispiel gereicht.
Trotzdem hat mich die Geschichte von Hella wirklich mitgerissen und ich kann sie euch an Herz legen.
Beginnt mit Karen Nielsen / Hella eine Reise an die fantastische Ostsee!

Note 2 bis 3
auf jeden Fall gut!

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Karen Nielsen für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen