Freitag

Der Blackthorn-Code – Kevin Sands


Der Blackthorn-Code 
Das Vermächtnis des Alchimisten

Kevin Sands
Seitenzahl: 336
ISBN: 978-3-423-76148-2
Preis:15,95€ [D]
Verlag: dtv
»Verrate es niemandem«
 Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …
Ich liebe es! Ganz selten habe ich richtig Lust auf dieses Genre und jedes Mal, wenn ich doch dazu greife freue ich mich, was es für schöne Cover gibt! Mystisch, dunkel, mit toller Schriftart und einfach ansprechen. Vom Aussehen auch an die etwas jüngere Lesergruppe ab 11 angepasst, aber für mich als absoluten Angsthasen ist das genau richtig.
Christopher liebt seinen Meister. Nach schrecklichen Jahren im Waisenhaus hat er ihn aufgenommen und als Lehrling zum Apotheker ausgebildet. Niemals ist er handgreiflich geworden. Doch eines Tages passieren Morde in London. Viele Morden und sie scheinen ein Muster zu verfolgen. Irgendein Kult des Erzengels steht wohl dahinter. Und als wäre das nicht schon komisch genug sein auch sein Meister sich zu verändern. Er ist mürrisch, fies und schlägt ihn sogar vor anderen. Christopher weiß nicht mehr weiter.
Als er nach einem Auftrag wieder nach Hause kommt findet er seinen Meister tot vor. Auch er ist ein Opfer geworden. Christopher weiß nicht mehr weiter, er ist wieder Waise. Doch als wäre das nicht schon genug hat sein Meister ihm ein großes Vermächtnis hinterlassen...
Ich habe für das Buch gebraucht, aber nicht, weil es mich nicht Fessel konnte, sonder weil ich unheimlich in "New Adult"-Stimmung war und in Sachen liebe hat das Buch wirklich nicht viel zu bieten.
Dafür aber in vielen anderen!
Der Schreibstil ist sehr angenehm. Obwohl das Buch auch schon für jüngere Leser ist benutz der Autor auch mal Fachwörter und Latein, übersetzt das ganze aber sofort und es lässt sich angenehm und leicht lesen.
Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und das Setting ist in meinen Augen unglaublich. Ich liebe einfach das alte London.
Außerdem ist die ganze Geschichte wunderbar spannend ohne dabei gruselig zu sein. Die Rätsel, die Christopher zu lösen hatte haben mir selbst zu denken gegeben und ich konnte einiges Neues lernen. Ich muss sagen, ich liebe es, wenn man beim Lesen auch etwas lernt!
Genauso liebe ich auch Bücher über Apotheker oder Alchemisten und dieses hat mich keines Wegs enttäuscht!
Ich kann das Buch wirklich jedem nur empfehlen, egal ob jung oder alt.
Von mit gibt es für diesen ersten Teil der Reihe volle 5 von 5 Herzen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

1 Kommentar:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen