Sonntag

Heute schon ein Buch verschenkt?

Libros para todos

Heute schon ein Buch verschenkt? Wahrscheinlich nicht. In Spanien jedoch wird die heutige Antwort auf diese Frage bei den meisten anders ausfallen. Dort werden am 23. April, dem Welttag des Buches, zu Ehren des heiligen St. Georg Bücher und Rosen verschenkt. Erst im Jahre 1995 erklärte die UNESCO den 23. April offiziell zum Tag des Buches, die Tradition gibt es allerdings schon um einiges länger.
Fernost war mal wieder schneller

Das Buch selber hat sogar eine noch längere Geschichte. Doch schon gewusst: Der Buchdruck wurde gar nicht von Johannes Gutenberg erfunden, sondern die Koreaner waren die ersten, die mit Lettern aus Metall Schriften vielfach aufs Papier brachten. Doch ob handgeschrieben oder gedruckt, das meistverbreitete Buch der Welt ist die Bibel, welche insgesamt in 451 Sprachen übersetzt wurde und von der mehr als 2400 Teilübersetzungen existieren.
Gratis ist nicht immer gut

Das meist verschenkte Buch dagegen ist Hitlers “Mein Kampf”, welches zu Zeiten der NS-Diktatur an jedes frischvermählte Ehepaar verschenkt wurde, weil es sich nur schleppend verkaufte. Also am besten heute trotz Neuauflage mit Kommentar nicht dieses Buch verschenken, denn das wurde in der Vergangenheit schon genug getan.

Klein aber oho

Ein dagegen wirklich ganz besonderes Geschenk wäre das japanische Buch “Shiki no Kusabana” welches mit einer Größe von gerade einmal 0,01mm das kleinste Buch der Welt ist. Nur mit der Lupe kann man die Illustrationen und Texte in diesem stecknadelgroßen Meisterwerk betrachten, mit bloßem Auge ist es natürlich schlichtweg unmöglich.

Jetzt bleibt nur noch eine Frage: Wie verbringt ihr den Tag des Buches? Also ich habe heute morgen schon die Serie zu "Tote Mädchen lügen nicht beendet" und werde wohl jetzt noch ein bisschen in "Witches of Norway" lesen. Genießt diesen ganz besonderen Sonntag!

Bis ganz bald